Der Verein

 

Wir haben den Verein gegründet, weil es für die Eltern eines hochbegabten fünfjährigen Kindes unmöglich war, Unterstützung für seine kostenintensive musikalische Ausbildung zu bekommen. Stipendien und andere Förderungen greifen meist erst in einem Alter ab 12 Jahren oder sogar erst nach Aufnahme eines Musikstudiums. Die Eltern werden völlig allein gelassen mit den finanziellen, organisatorischen und teils sogar persönlichen Problemen. Denn eine für das musikalische Talent und den Anforderungen eines hochbegabten Kindes angemessene Ausbildung bringt die Eltern oft an die Grenzen der Belastbarkeit.

Unsere Vereinsvorsitzende spricht aus eigener Erfahrung, denn sie hat selbst einen hochbegabten Jungen. Ihr Sohn Maddox begann schon im Alter von drei Jahren mit dem Klavierspiel, weil er sich im Alltag langweilte. Er benötigte eine Beschäftigung, die seinem stetigen Drang nach Wissen genügte. Vieles, was anderen Kindern in seinem Alter Freude bereitet, interessierte ihn schlichtweg nicht, mit gleichaltrigen Kindern konnte er rein gar nichts anfangen. Bereits nach sechs Monaten Klavierunterricht stellte sich heraus, dass er ein Ausnahmetalent ist. Zu diesem Zeitpunkt spielte Maddox mit gerade einmal vier Jahren alle seine Stücke nach Noten. Weitere vier Monate später gab er sein erstes kleines Konzert. Es folgten zahlreiche weitere Auftritte sowohl im Inland als auch im Ausland. Mit fünf Jahren nahm er im Sommer 2019 an einem Meisterkurs in Israel teil und spielte dort auch zwei Konzerte. Im Oktober 2019 schaffte er es beim 11. Bach-Wettbewerb in Köthen als mit Abstand jüngster Teilnehmer unter die Preisträger zu kommen. Maddox erlernt zudem das Komponieren und Dirigieren. Inzwischen ist er Preisträger zahlreicher nationaler und internationaler Klavier-Wettbewerbe. Seit September 2019 verfügt er über einen eigenen YouTube-Kanal, auf dem sein Werdegang auch mit den genannten Auftritten dokumentiert ist.

https://www.youtube.com/channel/UCISAmJdXxlZ1kImVVnREI5A

Das RBB-Fernsehen hat im Mai 2019 die Auftritte von Maddox zum Anlass für ein Portrait genommen.  Im Januar 2020 war er beim selben Sender zu Gast in der Live-Sendung "zibb".

Leider muss man als Eltern eines solch begabten Kindes mit viel Widerstand und mit noch mehr Vorurteilen kämpfen, weil der Großteil unserer Gesellschaft die Meinung vertritt, dass ein Kind, das außergewöhnliche Fähigkeiten besitzt und mit permanenten Leistungen auf hohem Niveau anderen eine Freude bereitet, von den Eltern gedrillt wird. Es passt einfach nicht in die Köpfe dieser Leute, dass so ein Kind all diese Dinge freiwillig macht und nur von Freude, Leidenschaft und Entschlossenheit motiviert wird.

Aus Gesprächen mit anderen Eltern hochbegabter Kinder fühlte sich unsere Vorsitzende in ihren Erfahrungen bestätigt, dass man mit einem Kind, das nicht dem Durchschnitt entspricht, und den damit unweigerlich verbundenen Sorgen und finanziellen Belastungen allein gelassen wird.

Aus diesem Grund beschloss sie gemeinsam mit der erfolgreichen Pianistin und Klassik-Echo-Preisträgerin Elisaveta Blumina, dem Solo-Fagottisten der Berliner Staatskapelle, Mathias Baier, seit 25 Jahren auch Ensemblemitglied der Bayreuther Festspiele, und weiteren Personen aus Kultur und Wirtschaft einen Verein zu gründen, der möglichst vielen sehr jungen hochtalentierten Menschen zur Seite stehen soll.

© Musikförderung Berliner Entdeckungen e. V. 2019

Kira Koch, 10 Jahre